Im VSAV-Focus: Neue Beratungsansätze

Experten geben Tipps

Examine a computerWas beschleunigt nahezu alles immer schneller und macht dabei viele Dinge immer transparenter? Genau, die nicht mehr aufzuhaltende Digitalisierung!

Wer immer tiefere Einblicke in die Abläufe, Prozesse, Systeme und Teilnehmer von Firmen und Märkten erhält, der kann daraus Schlüsse ziehen, die sie/ihn weiter bringt. Deshalb raten wir unseren Lesern auch zum Besuch der DKM-Messe (hier können Sie Freikarten abfordern), da für uns die Leitmesse der Assekuranz mit der höchsten Vorstandsdichte wirklich Sinn macht.

Transparenz führt auch zu Aufdeckung von Umständen, die sich sehr nachteilig auswirken können. Welche Folgen sich z. B. durch das Verhalten von VW ergeben und welche möglichen Schadenersatzansprüche daraus entstehen können, dass zeigt der Beitrag „VW-Abgasmanipulation –Mögliche Schadensersatzansprüche für Aktionäre“ von Herrn Dr. Thomas Meschede, mzs Rechtsanwälte, klar auf.

Wenn der Wettbewerb zur Abmahnung greift, muss dies nicht immer juristisch korrekt sein. Wichtig für Vermittler ist die rechtliche Prüfung des Sachverhaltes, wie Herr Jürgen Evers, Blanke Meier Evers Rechtsanwälte in Partnerschaft, in seinem Beitrag: „Der Makler als Abmahnzielscheibe“ darlegt.

In seinem Beitrag: „Eine neue Chance für bAV-Berater“ über die Unternehmerbank als sinnvolle Variante der bAV, macht Herr Manfred Baier von der Kanzlei F.E.L.S Pensionstreuhand GmbH  Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, auf die gewaltigen Potenziale und Vorteile für Kunden (Arbeitgeber wie Arbeitnehmer) und Vermittler aufmerksam.

„Schutz vor höheren Zinsen bei der Prolongation“ ist der Titel des Beitrages von Herrn Helmut Roleder, GENO Wohnbaugenossenschaft eG, da viele Immobilienbesitzer sich oft erst sehr spät mit den wirtschaftlichen Folgen von Zinsentwicklungen beschäftigen. Er zeigt einen alternativen Weg, mit denen sich Immobilienbesitzer rechtzeitig auseinander setzen sollten. Für Vermittler ein neuer Beratungsansatz.

Auf einer Veranstaltung eines Versicherers sagte einer der Führungskräfte ganz klar, dass sie die Zahl der ernst zu nehmenden Versicherungsmakler nicht vom Register ableiten, sondern eher von den etwa 17.000, die ein Gut-Beraten–Konto haben. Wie wichtig Ausbildung ist und welche Qualifikationen Sie erwerben, das zeigt das Seminarprogramm „Finanzfachwirt/-in (FH) und Betriebswirt/-in bAV (FH): Schnuppervorlesungen im Wintersemester“ des, Campus Instituts.

Einen Lesetipp geben wir heute ganz besonders gern bekannt: “Finanzeinhörner”. Zum einen ist die Autorin Frau Gabriela Friedrich eine charismatische Frau und Entwicklerin von einfühlsamen Coachingmethoden, zum anderen ist das Magazin durchaus lehrreich. In Interviews und Portraits zeigt sie Macher der Finanzbranche, die gut und gern Vorbildcharakter haben. Lesen Sie unseren VSAV-Kurz-Check.

Ihr
Ralf Werner Barth
Vorstandsvorsitzender
Ihre
Ulrike Barth
Vorstand
Ulrike und Ralf Barth