Verbraucherschutz? Nicht mit Provisionsdeckelungen

Schild 218 - VerbraucherschutzZwei große Themen beschäftigen derzeit die Finanzbranche und die Medien massiv: die geplante Deckelung der Provisionen und die kommende DIN-Norm 77230 „Basis-Finanzanalyse von Privathaushalten“. Während das eine (die Provisionsdeckelung) nach unserer Meinung den Verbraucherschutz eher schwächt, erfüllt die DIN-Norm genau den Zweck, den der Gesetzgeber eigentlich selbst erreichen will. Dass nämlich kein Berater am tatsächlichen Bedarf des Kunden vorbei beraten kann. Die Provisionsdeckelung wird tausenden Maklern die Existenzgrundlage entziehen. Eine flächendeckende, ungebundene Finanzberatung wird nicht mehr möglich sein und die Verbraucher werden sich direkt den Banken, Versicherungen und Online-Plattformen zuwenden. Der Verbraucherschutz wird konterkariert.

Die DIN-Norm 77230 indes bewirkt echten Verbraucherschutz und gibt dem Berater gleichzeitig ein nützliches Instrument für seine Berufsausübung an die Hand. Initiiert hat die Norm unser Netzwerkpartner DEFINO Institut für Finanznorm. Geschäftsführer Dr. Klaus Möller erklärt in seinem Beitrag „Eine Norm für mehr Wettbewerbsfähigkeit“ die Vorteile einer DIN-Zertifizierung und verweist unter anderem auf Deutschlands wohl bekanntesten Verbraucherschützer Hermann-Josef Tenhagen. Der sagt gegenüber dem Deutschlandfunk: „Die Norm schmückt künftig Briefbögen.“ Oder sinngemäß: „Wir werden künftig erkennen, wer Finanzberatung gut macht, und wer nicht.“

Nächstes Thema. Wenn Komplexität zunimmt, ist es gut, wenn sich Experten darauf fokussieren, Vorgänge einfach und prägnant für ihre Zielgruppe darzustellen. Wie in Zeiten von hohen Steuern und Sozialabgaben, Arbeitgeber und Arbeitnehmer von Themen wie der Entgeltoptimierung profitieren können, lesen Sie in unserem Beitrag „Entgeltoptimierung – es geht auch anders“ von unserem neuen Netzwerkpartner Winfried Dicker, Lohnkonzepte GmbH. Weitere Informationen zu unserem neuen Netzwerkpartner finden Sie hier.

Da im VSAV insbesondere viele Mitglieder Makler sind, ist der Beitrag von unserem Netzwerkpartner, Herr Dr. Peter Schmidt: „Wenn beim Makler der Haussegen schief hängt“ lesenswert. Ich bin mir jedoch sicher, dass auch andere Unternehmer daraus ihren Nutzen ziehen können. Ein Grund mehr, dass sich Unternehmer Spezialisten suchen, um Lösungen zur Bewältigung von unmittelbar bevorstehenden oder auch nur drohenden Szenarien gestalten, die Unternehmens- oder Unternehmer-Existenz gefährden könnten.

In der Beratung von komplexen Produkten ist es oft wichtig, auch die dahinterliegenden Unternehmen zu kennen und einschätzen zu können. Wie Sie dem Beitrag „Finanzstabilität verstehen und erklären“ von Heiko Reddmann, HonorarKonzept GmbH, entnehmen können.

Mit diesen Fachbeiträgen bemühen wir uns darum, echte Nutzwerte für die Bewältigung von immer mehr Regulierungen in der Finanzberatung zu schaffen. Besonders krass ist die aktuelle Diskussion um weitere Provisionsbeschneidungen. Es wird versucht, eine ganze Branche aufgrund des Fehlverhaltens einiger weniger in Haftung zu nehmen. Der Lösungsansatz, über die Form der Vergütung mehr Verbraucherschutz herzustellen, ist aus unserer Sicht eine nicht realistisch umsetzbare Richtung. Im VSAV arbeiten wir intern an Überlegungen, wie die Gesamtsituation verbessert werden kann und halten Sie auf dem Laufenden.

Für viele von Ihnen haben nun die drei Sommermonate begonnen, in denen Sie Ihren, wie wir denken, wohlverdienten Urlaub nutzen. Denken Sie als Vermittler und Berater immer daran, für die Zeit Ihrer Abwesenheit einen kompetenten Ersatz zu haben, damit Ihre zugsagten Leistungen gegenüber Ihren Kunden eingehalten werden.

Wir wünschen allen Mitgliedern und Lesern des VSAV-Monitor eine tolle Urlaubszeit und melden uns, wie gewohnt, mit der nächsten Monitor-Ausgabe und weiteren spannenden Themen.

Mit den besten Grüßen

Ulrike und Ralf Barth
Ihr
Ralf Werner Barth
Vorstandsvorsitzender
Ihre
Ulrike Barth
Vorstand